Genau in der Mitte von Deutschland liegt der schöne Freistaat Thüringen. Er lädt zu jeder Jahreszeit zu Ausflügen und erlebnisreichen Urlaubstagen ein. Mehr darüber verrät euch unsere „Gespenst Vincent“-Autorin Anja Tettenborn.

Im Frühjahr blühen die Apfelbäume soweit das Auge reicht, im Sommer laden die Seen zum Baden ein, im Herbst und im Winter kann man herrlich wandern und in den schneesicheren Höhen Ski fahren. Sehr bekannt ist das Wintersportgebiet Oberhof, das jedoch auch das ganze Jahr zu den schönsten Wanderungen einlädt.

An Regentagen locken verschiedene Museen und Höhlen Besucherinnen und Besucher an. Einige wurden in meinen Büchern „Das kleine Gespenst Vincent entdeckt Thüringen“ und "Das kleine Gespenst Vincent entdeckt die Röhn" erwähnt. Aber nicht alle haben darin Platz gefunden, es gibt noch so viel mehr zu entdecken.

Ein großer Besuchermagnet sind die Saalfelder Feengrotten, die mit einer ganzen Feenwelt auf die großen und kleinen Besucher warten und zum Verweilen einladen. Hier kann man sich mit glücksbringendem, goldenem Feenstaub schützen lassen und Edelsteine in einem Bachlauf suchen. Im Grottoneum werden alle Fragen zum Thema Bergbau in diesem Gebiet beantwortet und dann gibt es natürlich noch das Schaubergwerk Saalfelder Feengrotten selbst. Es zieht seit 1914 mit seiner Farbenpracht Gäste aus aller Welt in seinen Bann.

 

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Ferienregion Kranichfeld/Hohenfelden. Diese liegt mitten im Wald und wartet zum Beispiel mit einem wunderschönen Kletterwald und der Möglichkeit zum Bogenschießen auf kleine und große Besucher.

Hier kann man baden, wandern, Pilze suchen und finden und auf der nahe gelegenen Niederburg bei einem Falkner eine Flugshow besuchen. Die besondere Lage auf dem großzügigen Burggelände garantiert eine faszinierende Flugvorführung, die nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich ist. Gezeigt werden unter anderem Adler, Eulen und der sagenumwobenen Anden-Kondor.

Das Freilichtmuseum Hohenfelden und der Baumkronenpfad im Hainich

Das nahegelegene Freilichtmuseum Hohenfelden zeigt Häuser aus verschiedenen Jahrhunderten auf seiner Anlage. Durch ausführliche Informationstafeln erhält der Gast einen Einblick in das frühere „Leben“ des Hauses und seine Funktionen im Laufe der Zeit. Das Museum ist liebevoll gestaltet, mit verschiedenen Tierrassen und kleinen gepflegten Hausgärten. Regelmäßig finden Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel der Handwerkertag, an dem die Besucher traditionellen Handwerkern über die Schulter schauen können. Wo kann man sonst schon einem Besenbinder oder einem Schmied bei der Arbeit zuschauen?

Der Baumkronenpfad im Hainich ist einer von vielen in Deutschland, aber ein besonders schöner. Er führt durch Buchenwald, in welchem sich Wildkatzen verstecken. Das Glück, eine davon zu entdecken, haben aber nur wenige Besucher, denn die kleinen Raubtiere sind sehr scheu. Der sehr gut ausgebaute Wipfelweg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet. Hier sieht man den Wald von einer anderen Seite.

Das grüne Herz Deutschlands mit seinen ausgedehnten Wäldern und mit Städten, die teilweise noch mittelalterlich geprägte Stadtkerne haben, den Burgen, Wasserfällen und vielem mehr ist also auf jeden Fall eine Reise wert - zu jeder Jahreszeit.

 

Warum nicht gleich jetzt im Winter mit der Erkundung beginnen? Vincent und unsere anderen Büchern begleiten euch gern. Weitere Ausflugstipps findet ihr hier